beidseitige Wangentreppen

 

Die beidseitigen Wangen übernehmen die Statik, daher ist ein Steiggeländer aus statischer Sicht nicht erforderlich. Sie sind bei dieser Treppenkonstruktion völlig frei in der Wahl des Geländers. Sowohl was Material als auch Gestaltung betrifft ist alles möglich.

Beidseitige Wangentreppen sind neben der Faltwerktreppe die einzigen Treppenkonstruktionen, die wahlweise auch geschlossen (mit Setzstufen) ausgestattet werden  können. Anforderungen an umliegende Wände gibt es kaum. Die Wangen können aus Holz (eingestemmte Wangen) oder aus Metall (mit Stufenauflagen) gefertigt werden. Eine Lackierung nach Wahl verleiht der Treppe die besondere Individualität.

Beidseitige aufgesattelte Wangentreppen:

Bei dieser Konstruktion liegen die Wangen unter den Stufen und sind von oben betrachtet nicht sichtbar. Auch diese Treppenkonstruktion lässt sich geschlossen (mit Setzstufen) ausführen. Besonders dann, wenn der Raum unter der Treppe verkleidet werden soll (Einbauschrank unter Treppe, Abstellraum, Kellerabgang) bietet sich diese Konstruktion an. Besonders interessant ist dabei, dass sich die aufgesattelten Wangen auch mit Tritt- und Setzstufen in Faltwerkoptik ausstatten lassen, was eine günstige Möglichkeit darstellt, eine Faltwerkoptik zu realisieren. Die Geländerwahl ist grundsätzlich frei. Gelegentlich wird nur ein Wandhandlauf montiert.